Neuigkeiten

Zwei Schachteams der JGS qualifizieren sich für das Halbfinale der Hessischen Schulschachmeisterschaft

Die JGS Rotenburg beteiligte sich in allen Altersklassen an der ersten Runde des Hessischen Schulschach-Mannschaftswettbewerbs, der auf regionaler Ebene in 3er-, 4er- und 5er-Gruppen ausgetragen wurde. Die jeweils zwei besten Mannschaften der Vorrundengruppen qualifizierten sich für das Halbfinale, das im Januar und Februar ausgetragen wird.

Dabei zog die WK II der JGS um Dominik Jentsch nach einem 4:0 gegen die Freiherr-vom-Stein-Schule Hessisch-Lichtenau und einem 2,5:1,5 gegen das Lichtenberg-Gymnasium Kassel mühelos in die zweite Runde ein.

Spannender wurde es in der WK III, wo in der ersten Runde jeweils zwei Mannschaften der JGS Rotenburg und der Gesamtschule Bad Hersfeld gegeneinander antraten. Dabei schaffte das Team Rotenburg I nach einem 4:0 gegen Rotenburg II, einem enttäuschenden 2:2 gegen Hersfeld II und einem 1,5:2,5 gegen Hersfeld I dank der besseren Brettpunkte gegenüber Hersfeld II hauchdünn den Sprung ins Halbfinale. Erfolgreichster Spieler mit drei Siegen war David Gnilka.

Besonders aufregend ging es in der WK IV zu, endeten dort doch die meisten Spiele unentschieden 2:2. So blieb bis zur letzten Spielrunde völlig offen, welche Mannschaften sich für die zweite Runde qualifizieren würden. Am Ende besiegelte eine deutliche Niederlage gegen das Wilhelmsgymnasium Kassel das Ausscheiden beider JGS-Vertreter. Das Wilhelmsgymnasium gewann die Ausscheidung letztlich vor dem Engelsburg-Gymnasium Kassel, dicht gefolgt von den beiden Mannschaften der JGS und der König-Heinrich-Schule Fritzlar. Für die tapfer kämpfenden Mannschaften der JGS schnitten Hendrik Merz und Aslan Akhavuz mit je vier Siegen am besten ab.

Die WK IV sammelte fleißig Erfahrungen, die in zukünftigen Turnieren hilfreich sein können