Neuigkeiten

Über zwei Jahre sind mittlerweile vergangen, seitdem die letzte Schulmeisterschaft im Schach an der Jakob-Grimm-Schule in Präsenz ausgetragen wurde. Die Schüler*innen mussten einen langen Zeitraum auf gemeinschaftliche Aktivitäten von Angesicht zu Angesicht verzichten. So ist es nicht verwunderlich, dass die Aufregung und die Vorfreude vor den ersten Partien an realen Brettern an den beiden Turniertagen geradezu greifbar sind. Die Schüler*innen reichen sich fair die Hände und die Schulmeisterschaften beginnen. Es kommt zu Schachpartien, die in wenigen Sekunden ihr Ende finden, aber auch zu mitreißenden Spielen, die von einer Traube von Zuschauern gesäumt sind. Das Wichtigste aber ist, dass alle Spieler*innen mit Freude gegeneinander antreten und faire Verlierer, aber auch fairer Gewinner sein können.

Aus den Klassen 5-6 nehmen 58 Schüler*innen in drei Wertungsklassen an den Schulmeisterschaften teil. Unter den Schülern*innen mit wenig Erfahrungen im Schachsport setzt sich Hugo Bachmann souverän und ohne Spielverlust gegen seine Mitstreiter durch. Auf den Plätzen zwei und drei folgen Anton Hein und Elias Friesen. In der Wertungsklasse der spielstärkeren Schachkinder setzt sich Maximilian Adam ebenfalls souverän durch. Keiner seiner Kontrahenten kann ihn mattsetzen, sodass er verdient vor Lukas Schumann und Agoston Nep sowie Lasse Hangen in seiner Spielgruppe gewinnt. Die Schulsiegerin für die Klassen 5 und 6 entstammt der Wertungsklasse der Mädchen. Jana Matz gelingt es in der Gruppe der Mädchen, den Turniersieg zu erringen. Auf den Plätzen zwei und drei folgen Regina Ruba und Raunaq Bath.

Jana besiegt nicht nur alle ihre Gegnerinnen im Turnier der Mädchen, sie setzt sich im Finalspiel um die Schulmeisterschaft 2022 auch gegen Maximilian Adam durch und darf sich über einen gläsernen Pokal freuen.

Die insgesamt 47 Schüler*innen der Klassen 7-13 spielen in sechs verschiedenen Wertungsklassen. Von ihnen landen jeweils auf den vorderen drei Plätzen:

Klassen 7-8 Anfänger:

  1. Birk Paul Preißner
  2. Tyler King und Nils Roppel

Klassen 9-13 Anfänger:

  1. David Bilgic
  2. David Stiel
  3. Torben Venema, Tobias Mostalev und Nils Stenzel

Klassen 9-13 Fortgeschrittene:

  1. Lukas Reimer
  2. Leo Hubenthal
  3. Mohannad Miari und Hendrik Orth

Klassen 7-8 Fortgeschrittene und Experten:

  1. Tarkan Akhavuz
  2. Tim Löwen, Sehmuz Kaplan und Howyg Khajo

Klassen 9-10 Experten:

  1. Uros Vokic
  2. Aslan Akhavuz
  3. Medine Koc und Sargun Bath

Klassen 11-13 Experten:

  1. Ognjen Vokic
  2. Dominik Riedl
  3. David Gnilka

 

JGS-Schachschüler holen Pokale beim Hessentagsturnier

Ognjen Vokic (im Bild links) siegte beim Hessentagsturnier der WK III
Ognjen Vokic (im Bild links) siegte beim Hessentagsturnier der WK III

Im Rahmen des Hessentages fand im Bad Hersfelder Kurparkhotel ein Schachturnier für Schüler und Jugendliche statt. Dem Aufruf folgten etwa hundert Schüler vom Erstklässler bis zum Oberstufenschüler.  Die Teilnehmer stammten aus allen Landesteilen Hessens, was sich nicht zuletzt in der Siegerliste dokumentiert, in die sich Schüler aus Lorsch, Kassel, Korbach, Bad Homburg, Herborn, Bad Hersfeld und Rotenburg eintrugen.

Von der Jakob-Grimm-Schule Rotenburg war es Ognjen Vokic, der im qualitativ stark besetzten Feld der WK III (bis 14 Jahre) nach fünf Siegen und zwei Remis am Ende die Nase vorn hatte. Weitere Pokale, die an die jeweils ersten drei jeder Altersklasse vergeben wurden, sammelten von der JGS Dominik Jentsch und Katharina Merold (beide WK II = älter als 14 Jahre) sowie Sargun Bath (Wk IV = jünger als 12 Jahre).

Sargun Bath belegte den dritten Platz bei den Mädchen der WK IV
Sargun Bath belegte den dritten Platz bei den Mädchen der WK IV